Das letzte mal schrieb ich euch ja davon, dass wir günstig einen Kühlschrank ergattern konnten. In der letzten Woche habe ich es endlich geschafft, diesen auch einzubauen. Da das Gerät gebraucht war und vorher in einem kleineren Fahrzeug zum Einsatz kam, musste die Kompressoreinheit zunächst von der rechten Seite wieder auf die Rückseite gebaut werden. Das war kein Problem, alle nötigen Löcher waren ja schon da. Ein wenig kniffliger wurde es dann bei der Montage im dafür vorgesehen Schrank. Es gab nämlich leider keine Befestigungsfüße mehr zu dem Kühlschrank, und jeder der schon mal einen Kompressorkühli hatte weiß, dass die Dinger ziemlich brummig werden können. Also musste noch ein bisschen gebastelt werden, um ihn möglichst gut vom Regalboden zu entkoppeln. Eingebaut wurde er relativ niedrig, da ich den Schwerpunkt nicht unnötig nach oben verlagern wollte. Nachteil: jetzt muss man sich halt ein kleines bisschen bücken. Übrigens hat der Kühlschrank ca. 90L Fassungsvermögen -nicht besonders groß, aber für den Anfang wird es reichen. Umbauen kann man immer noch.

Die weitere, viel wichtigere Maßnahme war der Einbau des zusätzlichen Sitzes. Hintergrund ist, dass Angi (die Frau des Hauses) auf dem Notsitz in der Mitte hätte sitzen müssen, da der Beifahrersitz für Romy (das Kind des Hauses) und ihren Kindersitz hätte herhalten müssen. Dass man das niemandem antun kann, leuchtet glaube ich ein. Also schnell eine Sitzkonsole geschweisst, die Sitzfläche mit Auspuffschellen an selbiger befestigt und die Lehne an der Rückwand mit einer Konstruktion, die es ermöglicht, die Lehne abzunehmen und gleichzeitig nicht ganz gerade stehen zu lassen. Das dürfte wohl ziemlich unbequem werden auf Dauer.

Ein bisschen Rennerei waren die Schrauben für die Befestigung der Gurte, da die originalen ein bisschen zu kurz waren. Aber auch das war irgendwann gelöst und nun ist alles schön eingebaut und hoffentlich auch zur Zufriedenheit des TÜV’s. Ich bin gespannt, Donnerstag wird es ernst 🙂

Zum Schluss dann auch endlich mal wieder ein paar Bilder:

Noch etwas eng, der Beifahrersitz muss noch nach vorne verlegt werden!

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen

Pin It on Pinterest