Ja, es ist kalt. Und windig. Und irgendwie einfach nur grau und ekelig. Aber es nützt ja nix, ein bisschen weiter machen im und am Laster muss man ja trotzdem mal, sonst kommt man ja hier nie weg 🙂

So geht es die letzten Tage und Wochen also eher gemächlich dahin. Hauptsächlich steht im Moment noch Immer das Behandeln des Holzes mit Öl und Wachs auf dem Programm (hmmmm, und das riecht so gut!!!) und immerhin haben wir jetzt auch eine funktionierende 230V Stromversorgung im Auto! Momentan zwar nur auf Landstromanschluss gebaut, also komplett ohne Wechselrichter, aber immerhin. Wir können die Batterie jetzt wenigstens ganz normal von aussen laden, wenn die Sonne nicht ausreicht, und müssen nicht mehr immer erst eine Kabeltrommel durch den halben Aufbau zerren. Ist ja auch mal was.

Der Einbau ist an sich nicht schwierig, aber man sollte schon einigermaßen wissen, was man tut. Im Zweifel also immer jemanden rüberschauen lassen, der Ahnung davon hat! Bei uns hat alles geklappt, das Ladegerät für die Aufbaubatterie funktioniert, und auch die Heizung kann nun über 230V betrieben werden. Wird man wohl eher selten nutzen, aber haben ist ja bekanntlich besser als brauchen. Und eine gewisse Redundanz ist ja auch nicht zu verachten. Zu guter letzt habe ich auch noch eine Steckdose in die “Garage” gebaut, wer weiss, wofür es mal gut ist!

Zum Schluss wie immer ein paar Bilder für den Eindruck:

 

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen

Leider noch keine Bewertungen. Sei der Erste!

Pin It on Pinterest